Honda ST1100, gebraucht


Honda ST1100, gebraucht

Auf Lager
Lieferzeit: 2 Werktage

1.590,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Versandgewicht: 350 kg


Die Honda ST 1100 Pan European ist ein Motorrad von Honda Motor Co., Ltd. Die Tourenmaschine wurde weltweit unter anderem als Einsatzmotorrad bei Polizei, Notärzten und Feuerwehren genutzt.

In Deutschland hat Honda etwa 8.400 Motorräder dieses Typs verkauft. Anfang 2014 waren davon in Deutschland nach der Bestandsstatistik des Kraftfahrt-Bundesamtes noch 2.965 Stück zugelassen.

Das Motorrad wurde in Deutschland im Honda Research and Development Center unter dem Projektnamen Transeuropa als Konkurrenz zur BMW K 100 LT (Luxus Tourer) entwickelt und zuerst nur in Japan, später auch in Honda-Werken in Europa gebaut. Als Vorgabe forderte Honda von den Entwicklern hohe Reichweite, perfekten Wetterschutz und Komfort und ein integriertes serienmäßiges Gepäcksystem, das zwei Integralhelme fasst, dazu sichere Fahreigenschaften bei voller Beladung und Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen, verbunden mit handlichem Fahrverhalten und absoluter Zuverlässigkeit. Die Entwicklungsabteilung in Offenbach entwarf, angelehnt an die großen V2-Reisemaschinen von Moto Guzzi, ein Motorrad mit Kardanantrieb und neu entwickeltem, längs eingebautem V4-Motor, hohem und breitem Windschutz und vollständig geschlossenen Seitenverkleidungen mit integrierten 35-Liter-Koffern.

Das Motorrad wurde von 1990 bis 2002 gebaut und 2003 von der Honda ST1300 Pan European abgelöst

Das hohe Gewicht der ST 1100 von 318 kg ohne und noch 9 kg mehr mit ABS macht sich beim Rangieren im Stand deutlich bemerkbar. Mit einem ausklappbaren Handgriff unter der linken Sitzbankkante kann das Motorrad aber auch von kleinen Personen auf dem Hauptständer aufgebockt werden. Sobald das Motorrad fährt, spürt der Fahrer das Gewicht nicht mehr, die Bremsen verzögern sehr gut und die Beschleunigung ist mit 4,3 Sekunden auf 100 km/h angegeben. Die Inspektionsintervalle betragen 12.000 km; der Zahnriemen aus dem Honda Accord muss alle 100.000 km gewechselt werden.

Die Dauertester der Zeitschrift MOTORRAD, die mit ihrer Testmaschine in zwei Jahren 100.000 km fuhren und das Motorrad danach zerlegten, fanden dabei kein einziges Teil, das ersetzt werden musste, und bemängelten während der zwei Jahre lediglich ein defektes Lenkkopf- und ein defektes vorderes Radlager. Das deckt sich mit den Erfahrungen von Behörden und Tourenfahrern im ST Owners Club (STOC) und ist ein Grund für die hohen Preise, die für Motorräder auch mit sechsstelligen Laufleistungen auf dem Gebrauchtmarkt bezahlt werden.

Highlights:

  • ca. 34.300 km
  • EZ 01/2001
  • TÜV 07/2017
  • ca. 34.300 km
  • aus erster Hand
  • 72 kW bei 7.400 U/min
  • bordeauxrot

Nur das erste Bild ist ein Symbolfoto.

Sie erhalten das Fahrzeug ab der Probefahrt durch unseren Werkstattmeister.

Grundsätzlich ist bei dem Fahrzeug eine Finanzierung möglich.

 

Zu diesem Produkt empfehlen wir

Nierengurt
iXS Tex-Belt II
18,50 € *
Modeka DMC MV-15
149,90 € *
* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Auch diese Kategorien durchsuchen: Motorräder, Gebrauchtfahrzeuge, gebrauchte Motorräder, Startseite